25.01.2015

Google Domains ab sofort auch auf hauseigener Blogger.com / Blogspot Plattform erhältlich

Damit kannst du in Zukunft mit deinem Blogger.com Webauftritt ganz einfach von meinedomain.blogspot.com zu deiner eigenen Domain nach dem Schema meinedomain.com kommen.

Vor einer guten Wochen, Am 13. Januar 2015 überraschte Google mit einer Meldung: ab sofort sind die Google Domains auch auf Google's hauseigener Blogger.com / Blogspot Plattform erhältlich - zumindest in den USA. Ein genauer Termin für Deutschland steht noch aus.

Da einfachbloggen.de derzeit selber auf Blogger gehostet ist - auch unter einfachbloggende.blogspot.com erreichbar - und mein Google+ Eintrag zum Thema Google Domains auf vergleichsweise hohe Resonanz stieß, möchte ich heute ein wenig "Zukunftsmusik" anstimmen und ein paar Überlegungen zu diesem Thema anstellen:


Google gab im Sommer letzten Jahres bekannt, speziell für kleine und mittlere Unternehmen eine einfache Möglichkeit zu schaffen, eigene Domains bekommen zu können, also zum Beispiel meinefirma.com oder auch blog.meinefirma.net. Dieser Dienst befindet sich momentan allerdings noch in der Beta Phase und ist nur von Firmen nutzbar. Bislang war dazu sogar eine Einladung notwendig und für Privatpersonen die Nutzung gar nicht möglich.

Screenshot: domains.google.com

Vor einer guten Woche hat Google dann die eigenen Domains auch für amerikanische Blogger.com -User freigegeben. Blogger.com Webauftritte haben per Default Namen im meinedomain.blogspot.com Format.

Für diese Anwender, insbesondere auch für den privaten User, ergibt sich damit jetzt die neue und genial einfache Möglichkeit, über die Google Domains den eigenen .blogspot.com Webauftritt ganz einfach mit der eigenen Wunsch-Domain zu versehen. Dazu wird in den Blog-Einstellungen unter 'Veröffentlichung' folgender Dialog angeboten:

Foto: Google

Hier muss ich als Anwender in den Einstellungen meines Blogs einfach nur noch sagen, dass ich eine eigene Google Domain möchte. Daraufhin werde ich zum Google Domain Service weitergeleitet, wo ich ganz einfach meine eigene Domain beantragen und bekommen kann.

Bisher war es nur möglich, eine eigene Domain bei einem externen Provider zu hosten und diese dann - immerhin weltweit und kostenfrei - über einen veränderten CNAME Eintrag auf blogspot.com zu „mappen“. So habe ich es seinerzeit zum Beispiel auch mit einfachbloggen.de gemacht. Das war allerdings auch für mich als erfahrenen und technisch versierte Anwender nicht ohne. Dazu später mehr in einem eigenen Blogbeitrag. Erfreulicherweise besteht diese Möglichkeit immer noch, sodaß über den bisherigen, aufwändigeren Weg auch weiterhin .de Endungen möglich sind.

Die neue Möglichkeit der eigenen Domain direkt über Google ist insbesondere für Privatpersonen und kleine Unternehmen interessant, da selbsterklärend durchführbar und somit nicht extra ein Webmaster beauftragt werden muß. Einen Pferdefuß hat die Sache allerdings: sie muss jährlich bei Google verlängert werden, da sie sonst „verfällt“. Daran solltest du dann unbedingt denken, denn eine solche einmal endgültig verfallene Domain ist laut Google auch nicht mehr wiederzubekommen. Die angebotene Möglichkeit der automatischen Verlängerung macht also durchaus ihren Sinn und ist empfehlenswert.

Die Preise für ein Jahr sind im üblichen Bereich, erfreulich. Neben den „Allerweltsendungen“ wie .com für 12 $ oder .net für 12 $ sind sogar auch schon die neuen Endungen wie zum Beispiel .photos oder .photography für 20 $ dabei. Eine Liste der erhältlichen Domains und ihrer Kosten kannst du hier sehen. Stand Ende Januar 2015 ist die deutsche .de Endung wie zu erwarten noch nicht dabei. Das betrifft auch viele andere landesspezifische Endungen. Nun ja, momentan wird das Ganze ja auch nur in den USA angeboten. Google wird sich dieser Problematik sicherlich bewusst sein in beiderlei Hinsicht hoffentlich schnell für Abhilfe sorgen. Wann genau dann Nicht-US-Bürger in den Genuß der Google Domains kommen ist leider noch nicht bekannt.

Noch ein Tipp zum Schluss: Überlege dir bei solch einer Google Domain aus strategischer Sicht auch gut, ob du die „Hoheit“ deiner Domain aus der Hand geben und Google anvertrauen möchtest. Interessant ist dabei die Frage, inwieweit dich Google in die Verwaltung der Domain eingreifen lassen wird. Endgültig wird dies wohl erst nach Abschluss der Beta Phase ersichtlich sein.

Wie auch immer du dich entscheidest, EinfachBloggen wünscht dir gutes Gelingen ! Zeit zum Überlegen bleibt dir bis zum Start in Deutschland ja leider noch genug ;-)

Kommentare: