31.07.2015

Adobe unterstützt keine Camera-RAW-Updates mehr für Photoshop CS6

Adobe bietet seit einiger Zeit seine Produkte im Abo an. Dies nennt sich bekanntlich "Adobe Creative Cloud" und führt den Anwender weg von den Einzelprodukten mit einmaliger Lizenzgebühr hin zu eben dieser Cloud Lösung. Für Fotografen gibt es das "Fotografie Paket", bestehend aus Lightroom CC und Photoshop CC für knapp 12 Euro im Monat, also rund 144 Euro im Jahr.

Dieser "Abozwang" hat wahrlich nicht nur Freunde gefunden. So erfreuen sich die Produkte aus der letzten erhältlichen Einzelprodukt Version, der "Creative Suite 6" (CS6), nach wie vor großer Beliebtheit.

Um so bedauerlicher ist es, dass in baldiger Zukunft Photoshop CS6 nicht mehr mit den neuesten Camera-Raw-Updates versorgt wird. Das letzte Update wird Version 9.1.1 sein. Dies hat Adobe heute so angekündigt.




Damit erfolgt ein harter Schnitt hinsichtlich zukünftiger RAW-Formate der Kamera-Hersteller. Dies bedeutet, dass zukünftige neue Modelle mit ihrem neuen RAW-Codec von der Photoshop-Einzelplatzversion nicht mehr unterstützt werden sondern eben nur noch von der Cloud Version.

Für den Anwender ergibt sich damit ein sanfter Druck, früher oder später auf das Abo-Modell umsteigen zu müssen. Den nach dem Kauf einer neuen Kamera kann es passieren, dass ich die wertvollen RAW-Dateien nur noch in der Adobe Creative Cloud bearbeiten kann.

Zwar kann ich als Anwender auf den Adobe-DNG-Konverter ausweichen. Es ist allerdings mehr als umständlich, jedes mal die RAW-Bilder in ein anderes Format umzuwandeln, bevor ich sie bearbeiten kann.

Es stellt sich damit die früher oder später die Frage: lasse ich mir das gefallen und steige auf das Adobe CC Abo-Modell um, oder wähle ich einen anderen Anbieter, der geeignete Einzelplatzprodukte anbietet (z.B. Capture One als RAW Konverter, der seine Bilder dann an Photoshop CS6 zur Weiterbearbeitung übergibt).

Dies muss natürlich jeder für sich entscheiden. Etwas Zeit bleibt ja noch. Ich wünsche dir dazu Gutes Gelingen!

via heise.de




Keine Kommentare:

Kommentar posten